zum Inhalt springen

Universitätsgeschichte digital vor Ort erleben mit der App ‚100 Jahre Uni Köln‘

Wussten Sie, dass die Gründungsfeier der Neuen Universität im berühmten Gürzenich in der Kölner Innenstadt stattfand und Konrad Adenauer die Festrede hielt? Hätten Sie gedacht, dass es einmal prunkvolle Villen für die Professoren der Universität gab? Oder würden Sie glauben, dass man, um in den 1920er Jahren eine Vorlesung im Zoologischen Institut der Universität zu besuchen, durch die Küche eines Restaurants gehen musste?

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Neuen Universität zu Köln erarbeiteten Studierende der Public History im Rahmen eines Hauptseminars zur Vermittlung von Geschichte im öffentlichen Raum im Sommersemester 2018 die Inhalte für die App ‚100 Jahre Uni Köln‘, mit der die interessierte Öffentlichkeit seither Geschichten aus der Universitätsgeschichte am Ort Ihres Geschehens erkunden kann:

Vom Campus bis in die Kölner Innenstadt erfahren Nutzer*innen der App an über 30 Orten mehr zu Persönlichkeiten, Gebäuden, Ereignissen, aber auch die ein oder andere Kuriosität aus den letzten 100 Jahren der Kölner Universität. Bildergalerien, Videos und ein Audioguide bieten dabei die Gelegenheit, die Universitätsgeschichte auf spannende und multimediale Weise zu entdecken und den ein oder anderen, vielleicht schon bekannten Ort, zukünftig mit ganz anderen Augen zu sehen.

Download der App für iOS

Download der App für Android

Interviews mit Studierenden des App-Projektes zu ausgewählten Orten der Universitätsgeschichte:

Mensa Academica

Hauptgebäude der Universität

Zoologisches Institut

Gürzenich

Beitrag der WDR Lokalzeit zum App-Projekt

Ansprechpartner:

Jens Alvermann

 

Die histo.bar

Das Netzwerk Kölnische Geschichte ist ein Team, das aus jungen Historikerinnen und Historikern besteht. Das Netzwerk veranstaltet das Event histo.bar.
Die histo.bar ist ein idealer Treffpunkt, um die Kölner Geschichts- und Kulturlandschaft einmal neu zu erleben und zu gestalten. Das Projekt ist Teil des Kölnischen Stadtmuseums, öffnet aber erst nach Feierabend seine Türen. In oder viel mehr bei der histo.bar wird ein vielfältiges Programm aus Kurzführungen, Lesungen und Expertengesprächen geboten. In entspannter Atmosphäre ist es bei Kölsch und Musik möglich, neue Kontakte zu anderen jungen Historikerinnen und Historikern zu knüpfen. 

20. Oktober 2018 - 31. März 2019

Ausstellung: Köln 68! Protest. Pop. Provokation.

In der Zusammenarbeit zwischen dem Kölnischen Stadtmuseum und dem Historischen Institut der Universität zu Köln haben unsere Studierenden der Public History an einer Ausstellung zu der Zeit um 1968 in Köln mitgewirkt. Hierbei hatten sie die Gelegenheit, Ausstellungsteile mitzukuratieren, das Begleitprogramm mitzugestalten und ein Oral History-Projekt zu erarbeiten. Weitere Infos auf der Homepage.

11. Juli - 20. September 2018

Ausstellung SuperQueeroes: Unsere LGBTI*-Comic-Held_innen

Die Ausstellung des Schwulen Museums Berlin lief an der Universität zu Köln und wurde von Studierenden der Philosophischen Fakultät für das Philosophikum aufgearbeitet.

Camp Colonia

Am 28. Oktober 2016 veranstalteten unsere Studierenden eine Nachwuchstagung, das Camp Colonia, in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Geschichte in Köln e.V.

Am 30. Juni 2017 führten sie eine weitere Ideenkonferenz durch. Diese fand am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Köln als sogenanntes Barcamp statt. Hier konnte jede*r eigene Ideen vorstellen und mitdiskutieren. Barcamps werden von allen mitgestaltet und leben daher durch die rege Teilnahme aller.